Frühschicht in der Fastenzeit

 

Am 09.04.2014 fand um 07:30 Uhr eine Frühschicht zum Tema „Spiegel“
in unserem Raum der Stille statt.

Wie oft schauen wir denn in einen Spiegel? Jeden Tag mehrmals, wir wollen ja schließlich wissen, wie wir aussehen! Zumindest morgens vor dem außer Haus gehen, schaut jeder ganz gewiss hinein: Ist das Gesicht sauber und sitzt die Frisur? Auch Jesus hält den Menschen einen Spiegel vor, aller-dings keinen, in dem sie sich nur oberflächlich betrachten können. Jesus fordert von den Menschen, dass sie sich in ihrer ganzen Tiefe betrachten, dass sie einen Blick auf ihr Verhalten und auf ihr Leben werfen. Das ist manchmal gar nicht so einfach. Da kommen zuweilen Dinge zum Vorschein, die man selber lieber nicht sehen möchte, die einen eher fragen lassen: „Wie schau ich denn da
aus?“ Man kann aber auch Dinge entdecken, von denen ich sage: „Wow, da schaust
du aber gut aus!“

Gerade die Fastenzeit lädt uns dazu ein, uns auch einmal den jesuanischen Spiegel vorzuhalten und Dinge zu entdecken, die sonst beim morgendlichen Blick in den Spiegel verborgen bleiben.

 

Andreas Würstle