Der Moscheebesuch der 7.Klassen

 

Am 10. 12.2013 besuchten die 7. Klassen der Benedictus-Realschule Tutzing die Penzberger Moschee.

Bei einer eineinhalbstündigen Führung durch das Gebäude ermöglichte ihnen Frau Yerli einen Einblick in das Leben des Islam.

Die Moschee ist in mehrere Gebetsräumlichkeiten aufgeteilt: Ein Raum für Männer und einer für Frauen. In dem großen Gebetssaal befindet sich eine Gebetsnische, die Richtung Mekka weist, da Muslime sich beim Beten immer nach der heiligen Stadt richten, wo die Kaaba steht, was auf Deutsch so viel wie „Würfel“ bedeutet.

Die Predigt wird von einem Podest aus gehalten, sodass es auch Männer und Frauen hören können, da sie auf unterschiedlichen Ebenen beten. Manchmal wird die Predigt auch auf arabisch gesprochen.

Neben den Gebetsräumen gibt es auch schulische Räume, in denen Unterricht für Kinder und Erwachsene angeboten wird. Dort wird ihnen bei Bedarf die deutsche Sprache näher gebracht und muslimischer Religionsunterricht gehalten.

Im Islam spielt Jesus eine untergeordnete Rolle, da Mohammed als der höchsten Prophet bei den Muslimen gilt. Der Koran ist das heilige Buch des Islam, wie für uns Christen die Bibel.

In der Bücherei gibt es Bücher in fünf verschiedenen Sprachen wie z.B. Deutsch, Türkisch oder Arabisch.

Diese Moschee ist die einzige deutschsprachige und auch die größte in Oberbayern.

 

Kristin Zechner, Simone Bartsch, Lina Kühn, Andreas Würstle